Newsletter

Donnerstag,

Bedeutung der DSGVO für Banken-Software – Ergebnis einer Masterarbeit

Bedeutung der DSGVO für Banken-Software – Ergebnis einer Masterarbeit

Der Einfluss der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung auf die Entwicklung von Bank-IT-Anwendungen im deutschen Banken- und Sparkassenumfeld ist nicht zu unterschätzen. So wurde im Rahmen meiner empirischen Masterstudienarbeit sowie durch die Einbeziehung verschiedener Experten der Einfluss der EU-DSGVO auf die Usability von Banken-Software auf zwei verschiedene Aspekte hin untersucht. Hierzu zählt auf der einen Seite das Thema Usability und auf der anderen Seite das Thema Wirtschaftlichkeit der IT-Projekte mit DSGVO-Relevanz.

 


So weisen Projekte mit datenschutzrechtlicher Relevanz und zwischen 100 und 1.000 Projekttagen Gesamtaufwand im Durchschnitt 14,64% Mehraufwand auf. Dies hat eine Projektleiterumfrage mit DSGVO-relevanten Projekten ergeben. Die Befragung basierte auf einer Datenbasis von 36 Projekten, verteilt in der gesamten Bankenlandschaft. Auf Basis von mehr als 90 Projekten wurde in einem zweiten Schritt ein durchschnittlicher Tagessatz von einem Projektmitarbeiter berechnet. Dieser kann mit dem Betrag i. H. v. 811 EUR beziffert werden. Dabei wurden folgende Aspekte berücksichtigt:

 

  • Verhältnis interner vs. externer Projektmitarbeiter
  • Interner Verrechnungssatz für eigene Mitarbeiter
  • Verhältnis Skill-Level externer Mitarbeiter (Junior/Normal/Senior/Principal-Consultant)
  • Durchschnittlicher Tagessatz je Skill-Level externer Mitarbeiter

 

Dies bedeutet bei einem Projektaufwand von 1.000 PTs Mehrkosten in Höhe von 118.730,40 EUR. Dem gegenüber steht jedoch aus Endkundensicht keine Verbesserung der Usability, sondern bestenfalls das Aufrechterhalten des bisherigen Usability-Niveaus. Datenschutzrechtliche Vorgaben, die jedoch Einfluss auf die Benutzeroberfläche haben und sich also nicht in den Hintergrund verlagern lassen, haben in der Regel die Folge einer sinkenden Usability. Auch die Verlagerung der datenschutzrechtlichen Vorgaben in den Hintergrund sind aus Endkundensicht nicht zu vernachlässigen, denn selbst wenn die Anpassungen sich nicht in der Usability niederschlagen, bedeutet die Verschiebung vieler Tätigkeiten in den Hintergrund möglicherweise eine negative Auswirkung auf die Performance der Anwendung und somit auf die User-Experience.

 

Daniel Fischbach arbeitet als Consultant im Umfeld der Kundenserviceprozesse als Anwendungsdesigner und hat nebenberuflich seinen Master im Bereich IT-Management abgeschlossen. Sein Thema im Rahmen der Masterarbeit war der Einfluss datenschutzrechtlicher Vorschriften auf die Usability von Banksoftware am Beispiel der EU-DSGVO.

 

 

Lassen Sie uns jetzt reden.

Sie haben direkt Fragen? Dann füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus.
Mit "*" gekennzeichnete Angaben sind Pflichtangaben.

Rufen Sie uns an

 

Rufen Sie uns an

 

Tel: +49 40 650565-0

Hamburg

Dorotheenstraße 64

22301 Hamburg

 

Tel: +49 40 650565-0

Fax: +49 40 650565-25

 

Berlin

Am Borsigturm 29

13507 Berlin

 

Tel: +49 30 2532150-0

Fax: +49 30 2532150-25

Bremen

Otto-Lilienthal-Str. 29

28199 Bremen

 

Tel: +49 421 80072-0

 

Frankfurt / Main

Kastor-Tower, 20. Etage
Platz der Einheit 1
60327 Frankfurt/Main

 

Tel: +49 69 9511664-88
Fax: +49 69 9511664-25

Köln

Sachsenring 69
50677 Köln

 

Tel: +49 221 937097-0
Fax: +49 221 937097-20

München

c/o acondas GmbH

Innere Wiener Strasse 5
81667 München

Münster

Langeworth 91
48159 Münster

 

Tel: +49 251 28711-19
Fax: +49 251 28711-18