Newsletter

Montag,

Die EU-DSGVO: Herausforderung für Datennutzung & Datenschutz

Mit dem Inkrafttreten des neuen europäischen Datenschutzrechts zum 25. Mai 2018 bricht für die vertriebliche Nutzung von Kundendaten auch in Banken und Sparkassen ein neues Zeitalter an. Weniger, weil die operativen Regeln zum Datenschutz konkretisiert und erweitert werden, sondern vor allem, weil der Datenschutz einen nachhaltigen Aufmerksamkeitsschub in der Öffentlichkeit erfahren wird. Bisher geduldete Auslegungen, wie z.B. "Kunde hat bisher nicht widersprochen, Datennutzung ist daher möglich.", werden umgemünzt in harte Verhaltensregeln: "Einwilligung liegt nicht ausdrücklich vor – Daten können nicht genutzt werden.".

 


Chancen für Finanzdienstleister

 

Der Bestand an Kundendaten wird zu einem immer gewichtigeren Kapital im Kampf um Marktanteile in den Geschäftsfeldern, Kundensegmenten und Vertriebskanälen.

In Sachen Qualität und Verwendbarkeit der Kundendaten und der bisher erreichten Zustimmungsquote bei den Einwilligungen sind die Sparkassen im Wesentlichen auf sich selbst gestellt.

 

Hier liegen die Chancen, die jetzt die EU-DSGVO bietet:

  • Holen Sie fehlende Einwilligungen systematisch und konzertiert ein.
  • Konzentrieren Sie Ihren Kundendatenbestand auf aktuelle, vertrieblich relevante Informationen.
  • Bauen Sie Ihr datenanalytisches Instrumentarium (CRM) auf bzw. aus.

 

Im Ergebnis können Sie eine höhere Kundenzufriedenheit, Sachkosteneinsparungen und bessere Abschlussquoten durch gezielte, individualisierte Angebote erwarten.

 

Wie geht man es an?

 

Die FINCON verfügt sowohl über die erforderlichen Fach-Expertisen, z.B. zum Datenqualitätsmanagement und zur Verarbeitung der Kundendaten im OSPlus-Vertrieb, sowie über Projekterfahrungen bei der Regulatorik, der Einholung von Einwilligungen und der Einführung von Analyseinstrumenten.

 

Am Anfang eines FINCON-Projektes "Datennutzung & Datenschutz" steht eine Bestandsaufnahme zu den Aussagen:

 

  • Unsere Kundendaten haben die Qualität, dass wir sie vertrieblich nutzen können
  • Unsere Kundendaten sind regulatorisch so abgesichert, dass wir sie nutzen dürfen!

 

Je nach Ergebnis startet eine Umsetzung in den Arbeitspaketen:

 

  • Gewährleistung der regulatorischen Anforderungen
  • Optimierung Datenqualität und Datenverarbeitung
  • Einholung der Kundeneinwilligungen
  • Auf-/Ausbau des datenanalytischen Instrumentariums (Basis OSPlus)

 

Die Zielsetzung "Steigerung des Vertriebserfolgs" steht als maßgebliche Leitlinie über einem solchen Projekt und allen Arbeitspaketen.

 

Wenn Sie Ihre Kundendaten DSGVO-fit machen möchten, dann sprechen Sie uns gerne an.

 

Der Autor des Artikels, Harald Latus, ist Managing Consultant im Kompetenz-Center Vertriebssteuerung und verfügt über langjährige Projekterfahrung in Sparkassen. In den letzten Jahren hat er mehrfach an der Einführung des OSPlus-Vertriebskreislaufs mitgewirkt. Qualität und Management der Kundendaten sowie Datenschutz und Kundeneinwilligungen sind persönliche Schwerpunkte.

 

 

Lassen Sie uns jetzt reden.

Sie haben direkt Fragen? Dann füllen Sie einfach unser Kontaktformular aus.
Mit "*" gekennzeichnete Angaben sind Pflichtangaben.

Rufen Sie uns an

 

Rufen Sie uns an

 

Tel: +49 40 650565-0

Hamburg

Dorotheenstraße 64

22301 Hamburg

 

Tel: +49 40 650565-0

Fax: +49 40 650565-25

 

Berlin

Am Borsigturm 29

13507 Berlin

 

Tel: +49 30 2532150-0

Fax: +49 30 2532150-25

Bremen

Otto-Lilienthal-Str. 29

28199 Bremen

 

Tel: +49 421 80072-0

 

Frankfurt / Main

Kastor-Tower, 20. Etage
Platz der Einheit 1
60327 Frankfurt/Main

 

Tel: +49 69 9511664-88
Fax: +49 69 9511664-25

Köln

Sachsenring 69
50677 Köln

 

Tel: +49 221 937097-0
Fax: +49 221 937097-20

München

c/o acondas GmbH

Innere Wiener Strasse 5
81667 München

Münster

Langeworth 91
48159 Münster

 

Tel: +49 251 28711-19
Fax: +49 251 28711-18