SAP für Versicherungen

Die Mitarbeiter der FINCON verfügen über langjährige Erfahrungen aus Fach- und IT-Abteilungen der Assekuranz und in der Beratung. Unsere fundierte SAP-Erfahrung ist der Garant dafür, dass wir Sie in Ihren Projekten konzeptionell und operativ auf hohem Niveau erfolgreich unterstützen.

 

SAP für Versicherungen überzeugt durch die integrierte stabile Umgebung, die Kontrolle der Kernprozesse und die Einbindung des Internets. Trotz der hohen Integration sind die jeweiligen Lösungen für Versicherungen so modular gehalten, dass sie sich in vorhandene heterogene Systemlandschaften integrieren lassen. SAP NetWeaver bietet hierzu die Vorteile der offenen Technologie-Plattform, um die Unternehmensprozesse flexibel zu gestalten und mit weiteren Lösungen zu kombinieren. Kombinieren Sie neue und vorhandene Systeme, um in Ihrem Unternehmen neue Kräfte zu mobilisieren.

Unsere Experten stehen für:

  • Produkt- und Policen-Management
  • Provisionsmanagement
  • Inkasso und Exkasso
  • Abwicklung von Schadensfällen
  • Verwaltung von Finanzanlagen

Produkt- und Policenmanagement

Das SAP FS-PM Bestandsführungssystem ist eine zentrale Modul- und Komplettlösung für eine spartenübergreifende Vertragsverwaltung in der Assekuranz. Individuelle Anforderungen aus der Versicherungswirtschaft sind aufgrund standardisierter und automatisierter Geschäftsprozesse schnell und effektiv abzubilden. Diese hohe Flexibilität führt zu Kosteneinsparungen, die aufgrund des intensiven Wettbewerbs immer mehr in den Vordergrund treten. 

Die über Jahre in den Versicherungsunternehmen gewachsenen IT-Lösungen sind eher heterogen als flexibel. Damit werden die immer schneller wachsenden Anforderungen des Marktes auch immer schwerer zu erfüllen sein. Die Folge sind hohe Kosten für Wartung und Weiterentwicklung. Mit dem SAP FS-PM kann basierend auf einer zukunftssicheren Plattform schnell auf neue Anforderungen des Marktes reagiert werden. Bestehende standardisierte Geschäftsprozesse können rasch und flexibel an neue Anforderungen angepasst werden. Beispielprodukte sowie ein Muster-Customizing unterstützen dabei ein schnelles Vorgehen. 

Hauptkomponenten des FS-PM

  • Flexible Einrichtung und Konfiguration von Produkten mit Hilfe eines Muster-Contents
  • Anbindung einer Product Engine als eigenständige Anwendung zur Erstellung komplexer Versicherungsprodukte
  •  Direkte Anbindung an Schnittstellen
    - zur Partnerverwaltung (BP), 
    - von In- und Exkasso (FS-CD), 
    - zum Provisionsmanagement (FS-ICM), 
    - zum Schadenmanagement (FS-CM) sowie 
    - der Rückversicherung (FS-RI).
  • Flexible Anbindung via NetWeaver ans Portal oder vorhandene BI-Systeme
  • Individuelles Customizing gewünschter Korrespondenzarten

In- / Exkasso

Cash Flow – immer aktuell durch Standardisierung 

Das Modul FS-CD (Collections and Disbursements) ist eine etablierte Standardsoftware für das Cash Flow Management. Zahlungsrelevante Geschäftsprozesse werden über eine zentrale Nebenbuchhaltung abgebildet – Versicherungsunternehmen erhalten so eine einheitliche Sicht auf die Geschäftspartner.  

Nicht nur exzellente Produkte und Services bestimmen den Wettbewerb, die Umsetzung muss auch im Cash Flow erfolgen. Mit einem effizienten Cash Flow Management wie dem "SAP Collection & Disbursements" ist es Ihrem Unternehmen möglich, Zahlungseingänge und Zahlungsausgänge schnell, präzise und effizient zu managen. Die Stärke des SAP Collection & Disbursements ist die Abbildung aller versicherungsspezifischen Prozesse rund um das Thema Ein- und Auszahlungen. Hierbei werden Geschäftsprozesse der Policenverwaltung ebenso unterstützt wie die Geschäftsprozesse der Schadenszahlungen, Rückversicherung und Provisionszahlungen. Alle Abrechnungen und Überweisungsaufgaben wie Fälligkeitsdaten für Prämien, Geldeingangsverarbeitungen und automatische Zahlungsanweisungen werden in effizienten Massenläufen darüber abgewickelt. Status- und Prozessinformationen können durch Integrationsfunktionen wieder an die abrechnenden Systeme übermittelt werden. Ein flexibles Stammdatenmodell in Kombination mit virtuellen Sichten auf den Buchungsstoff ermöglichen auf die jeweilige Sachbearbeitung angepasste „Rundumblicke“ auf die Geschäftspartner. 

Effiziente Implementierung

mit der Methode XEPT der FINCON Das Thema In- und Exkasso ist bei Versicherungen aufgrund gleichartiger Prozesse ein Thema für eine Standardsoftware. Die Ablösung von Altsystemen birgt Kostenrisiken in sich. Ein intensives Prototyping hilft übliche Spezifikations- und Testkosten sowie unkalkulierte Kostenfallen zu vermeiden. FINCON beweist die Vorteile dieser agilen Implementierungsmethode an einem abgeschlossenen Projekt. 

Unterstützung

Sie planen eine Einführung von SAP FS-CD, möchten Ihre bestehende Installation erweitern oder einen Releasewechsel durchführen? Die Experten der FINCON unterstützen sie gerne bei Ihren Vorhaben und der effizienten Nutzung von FS-CD in Ihrem Unternehmen.


Provisionsmanagement

Effiziente Vertriebssteuerung mit FS-ICM 

Flexibilität ist eine große Herausforderung an Ihre Provisionsstruktur. Vor allem hier muss auf die sich ständig ändernden Marktrealitäten zeitnah reagiert, Chancen und Risiken erkannt und kostendeckend agiert werden. Vorhandene Vergütungs- bzw. Provisionssysteme sind oft schwerfällig und genügen nicht immer den kontinuierlich ansteigenden Ansprüchen. Provisionssysteme, die in der Lage sind, die Vertriebssteuerung effizienter, effektiver und transparenter zu gestalten, gewinnen zunehmend an Bedeutung und bilden eine wichtige Basis für die Optimierung Ihrer Vertriebsstrategie. 

FS-ICM (Incentive and Commission Management) – das Standard-Provisionssystem der SAP® – erfüllt genau diese Anforderungen. Als ein gekapseltes System bündelt es sämtliche vergütungsrelevanten Funktionalitäten und erfüllt alle Voraussetzung für eine Integration in die bestehende Systemlandschaft  

FS-ICM vereinheitlicht durchgängig bestehende Provisionsregeln und Geschäftsprozesse. Sie können dadurch ihre Vermittler optimal – im Sinne des Unternehmens – steuern. 

Ausgewählte Nutzenaspekte von FS-ICM

  • Berechnung aller in der Provisionierung bekannten Formen der vertrieblichen Vergütung nach GDV-Standards
  • Flexibel erweiterbares Regelwerk zur Abbildung individueller
  • Vergütungsalgorithmen auf frei definierbaren Berechnungsebenen
  • Konfigurierbare Summentabellen und flexible Auswertungen der Provisionskonten  
  • Berücksichtigung von Stornoquoten, Zielerreichungen etc
  • Individuell konfigurierbare Abrechnungsregeln
  • Integriertes Organisationsmanagement „PD-ORG“ zur dialoggestützten Verwaltung der Vertriebsorganisation gewährleistet Berechnung von Differenzprovisionen aufgrund hierarchischer und vertraglicher Beziehungen
  • Rückwirkende Provisionsfallbearbeitung
  • Standard-Schnittstellen zu Folgesystemen, z.B. an Auszahlungs- und Data Warehouse-Systemen (z.B. FS-CD, SAP BI)

Ansprechpartner

Oliver Tathoff